Telekommunikationsläden in der Kleinstadt

Also Leute heute ist so ein Tag, wo man am Besten im Bett geblieben wäre oder man hätte manche Ecken der Stadt einfach gemieden.

Heute Nachmittag habe ich mich auf den Weg gemacht um eine Micro-Simkarte zu einer Nano- Simkarte verkleinern zu lassen. Ich war im „Auftrag“ meiner Mutti unterwegs, da sie sich ein neues Handy im Internet bestellt hatte und das alte SIM Fornat nicht mehr passte.
Vom Mediamarkt war mir bekannt, das diese das meistens aufs Haus einfach kostenlos und schnell durchführen und der Kunde ist zufrieden.
Aber in meiner Heimatstadt wollen die kleinen Technikläden, die aus meiner Sicht eh schon mit einem kleinen Kundenstamm zu kämpfen haben 5 – 10€ für das Stanzen haben.
Das ist aus meiner Sicht eine bodenlose Frechheit.
Im Endeffekt mussten meine Eltern zum Mediamarkt nach Halbertstadt fahren, wo ein netter Mitarbeiter das Problem kostenlos und schnell löste.
So schnell kann es gehen, der Kunde ist glücklich und kommt beim nächsten Mal sicher wieder und hat auch Geld in den Taschen um es auszugeben.
Die kleinen Läden, können sich diesmal davon aus meiner Sicht eine Scheibe abschneiden.

 

 

Let's Encrypt

Die Verbindung zu kleinstadtchaot.de wird nun mit HTTPS verschlüsselt

Heute habe ich es mal in Angriff genommen diesen Blog über einer „verschlüsselte“ Verbindung erreichbar zu machen.

Jeder von euch kennt ja dieses http:// oder https:// vor der Webadresse. Aber was genau verbirgt sich eigentlich dahinter. Was sind die Vorteile und macht das überhaupt Sinn?
Um dieses Thema soll es in diesem Blog Post gehen.

HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure.

Das bedeutet die Daten werden mit SSL bzw. TLS verschlüsselt übertragen. So kann in öffentlichen Netzwerken nicht so leicht mitgelesen werden, auf welchen Seiten ihr euch rum treibt.
Besonders wichtig ist diese gesicherte Verbindung, wenn ihr euch mit persönlichen Daten anmeldet und sensibele Daten wie Passwörter oder Bankdaten übertragen werden. Passiert das ganze nur mit dem http Protokoll kann es von Personen im selben Netzwerk einfach abgefangen und manipuliert werden.

Da zur Zeit so ziemlich alle Websiten auf diesen Standard umgestellt werden, dachte auch ich das es eine guter Schritt in die richtige Richtung in Sachen Websicherheit ist.

Es gibt allerdings auch Unterschiede bei diesen Zertifikaten. Zum einen gibt es kostenlose Zertifizierungsstellen im Web wie zum Beispiel das Projekt Let’s Encrypt. Dieses wurde von der Mozilla Stiftung ins Leben gerufen. Von dieser Zertifizierungsstelle beziehe ich mein SSL Zertifikat.

Wer mehr Informationen zu dem Thema der verschiedenen Arten von SSL Zertifkaten beziehen möchte kann dies über diese Seite tun. Auf kuketz-blog.de habe ich dazu eine gute Beschreibung gefunden.